A member of AMG Advanced Metallurgical Group, N.V.

A- A+

Werkstofftechnische Untersuchungen

In unserem modernen Prüflabor stehen neben allen zur Probenpräparation und -analyse notwendigen Geräten auch ein geschultes und fachkundiges Personal für die werkstoffanalytische Bewertung des Wärmebehandlungsergebnisses zur Verfügung.
Somit haben wir die Möglichkeit die üblicherweise spezifizierten Parameter, wie Oberflächenhärte, Einsatzhärtetiefe, Gefügeausbildung und Randkohlenstoffgehalt im Hause zu ermitteln. Für weiterführende Analysen, wie bspw. die röntgenographische Restaustenitbestimmung, arbeiten wir mit externen, unabhängigen Labors zusammen.
Alle ermittelten Werte werden in die Datenbank einer CAQ- Software gespeichert und genügen damit den hohen Anforderungen bzgl. Rückverfolgbarkeit und Datensicherung.
Bei Bedarf wird die Ware mit einem 3.1 Abnahmeprüfzeugnis zurückgeliefert, welches auf Grundlage der ermittelten Messwerten automatisch erstellt wird.

Je nach Prüfaufgabe oder der vorgegeben Prüfposition kann eine quasi zerstörungsfreie Prüfung der Oberflächenhärte am Makro- oder Mikrohärteprüfer nach Brinell, Vickers oder Rockwell erfolgen. Für die Ermittlung der Einsatzhärtetiefe und der Mikrostruktur der Bauteile muss generell eine vorher festgelegten Anzahl an Bauteilen zerstörend geprüft werden. Dazu werden die Bauteile so getrennt, dass die erforderlichen Prüfbereiche zugänglich sind, eingebettet, geschliffen und poliert. Danach erfolgt die Aufnahme des Härte- Tiefenverlaufs üblicherweise mit Hilfe eines Mikrohärteprüfer nach Vickers. VACUHEAT setzt dabei vollautomatische Härteprüfer ein, welche die ermittelten Werte direkt in die CAQ- Datenbank übertragen.

   
Probenpräparation und vollautomatische Härteverlaufsermittlung

Für die Gefügebeurteilung steht ein Auflichtmikroskop in Verbindung mit einer CCD-Kamera und einer modernen Bildanalyse-Software zur Verfügung. Bilder der jeweiligen Gefüge werden zur Rückverfolgung ebenfalls gesichert.

   
Auflichtmikroskop und Makrohärteprüfer

Für die Ermittlung der chemischen Zusammensetzung des Grundwerkstoffes und des Randkohlenstoffgehaltes nach einer Aufkohlungsbehandlung steht ein Funkenspektrometer zur Verfügung. Über den Massezuwachs und den Randkohlenstoffgehalt einer definierten Probe kann dabei auf die erreichte Oberflächenhärte und CHD geschlossen werden, wodurch keine zerstörende Prüfung an komplexen und kostenintensiven Bauteilen erfolgen muss.


Funkenspektrometer

Für die Bewertung von Lötbauteilen stehen Stereomikroskope sowie ein Prüfstand zur fluoreszierenden Farbeindringprüfung zur Verfügung.

Eine Selektion von Bauteilen nach der Wärmebehandlung kann mit Hilfe der Wirbelstromprüfung erfolgen. Dabei kann bspw. das Ergebnis einer partiellen Einsatzhärtung überprüft und dokumentiert werden oder eine Vorauswahl von Teilen für die zerstörende Prüfung erfolgen.