A member of AMG Advanced Metallurgical Group, N.V.

A- A+

Neue Technikumsanlage für Kundenversuche

Neue Technikumsanlage für Kundenversuche



ALD Vacuum Technologies GmbH hat für das Technikum in Hanau eine ModulTherm®-Anlage installiert. Die Anlage dient neben Kundenbemusterungen vor allem der Neu- und Weiterentwicklung von Prozessen im Bereich Vakuumaufkohlung und Hochdruck-Gasabschreckung. Die Anlage ist mit je einem Tank für das Abschreckgas Stickstoff und Helium ausgestattet sodass mit beiden Gasen bis zu einem Abschreckdruck von bis zu 20 bar gehärtet werden kann. Außerdem wurde ein Frequenzumrichter für die Abschreckmotoren installiert um neben dem Abschreckdruck auch die Geschwindigkeit des Abschreckgases bauteilspezifisch anpassen zu können. Als Prozessgase wurden an der Anlage neben Azetylen für die Aufkohlung auch Ammoniak zum Karbonitrieren, Stickstoff und Argon für Glühprozesse sowie Wasserstoff für spezielle Behandlungen sowie als Beimischung für andere Prozessgase vorgesehen. Bei der installierten ModulTherm®-Anlage handelt es sich um eine Anlage im Produktionsmaßstab so dass nun direkt bei ALD in Hanau Prozessentwicklung für den Kunden oder auch eine Vorserienproduktion durchgeführt werden kann. Betreiber der Anlage im Hause ALD ist die Abteilung Forschung, Entwicklungund Verfahrensinbetriebnahme unter Leitung von Herrn Dr. Heuer (Tel. 06181/307 3372, Email dr.volker.heuer@ald-vt.de).

ModulTherm®-„XXL“

ModulTherm®-„XXL“

Modulares und flexibles Vakuum-Wärmebehandlungssystem stößt in neue
Dimensionen vor

ALD Vacuum Technologies GmbH, Hanau, führt eine neue Baugröße ihres bekannten Vakuum-Wärmebehandlungssystems ModulTherm® ein. Mit der neuen ModulTherm®-„XXL“-Anlage können Chargen bis zu einer Größe von 1000 x 1000 x 1800 (B x H x L in mm) und einem Gesamtchargengewicht von 3.000 kg wärmebehandelt werden. Bisher war die Anlage auf eine Chargengröße von 600 x 750 x 1000 (B x H x L in mm) und einem Bruttochargengewicht von 1.000 kg begrenzt.


ModulTherm® erfüllt alle Anforderungen an ein modulares und flexibles Wärmebehandlungssystem. Wie das bereits gut im Markt eingeführte Standard ModulTherm®-System wird auch die neue, größere Anlage die gesamte Bandbreite an Prozessanwendungen bieten, wie zum Beispiel Glühen, Härten, Niederdruckaufkohlen, Löten etc. Die Anlage ist mit der bewährten Hochdruck- Gasabschrecktechnologie ausgestattet. Für die Vakuumwärmebehandlung in der automatisierten Großserienfertigung ist ALD damit der erste Anbieter im Markt, der den Anforderungen nach der Behandlung von großen Bauteilen bzw. großen Chargenvolumina gerecht werden kann.

„Wir sehen den Einsatzschwerpunkt für diese Ofengröße bei Konstruktionsbauteilen mit großen Abmessungen, z.B. Getriebekomponenten der Windkraft oder Großlager, aber auch bei großvolumigen Chargen“, erklärt Dr. Klaus Löser, ALD-Geschäftsbereichsleiter Vakuum Wärmebehandlung. „Nun können auch Kunden mit Bauteilen in einer Größe, die bisher nur in atmosphärischen Anlagen behandelt werden konnten, von den Vorteilen der Vakuumtechnik profitieren“.


„Unser neues ModulTherm®-
Konzept ist besonders geeignet zum Einsatzhärten mit hoher Aufkohlungstiefe. Durch den Einsatz der Niederdruckaufkohlung bei hohen Temperaturen lassen
sich deutliche Prozesszeitverkürzungen
realisieren“ sagt Karl Ritter,
ALD-Produktbereichsleiter Neue Technologie Wärmebehandlung. „In den meisten Fällen ist dabei eine moderate Abschreckung
ausreichend, da die Bauteile entweder aus höherlegierten Werkstoffen gefertigt sind oder aber eine Härtung nicht erwünscht ist, wenn z.B. die Teile noch mechanisch bearbeitet werden müssen.“

ALD Vacuum Technologies GmbH liefert weltweit vakuumgestützte Wärmebehandlungssysteme von kleineren Vakuumeinkammeranlagen für die Werkzeugindustrie bis hin zu vollautomatisierten, verketteten Mehrkammersystemen für die Großserienwärmebehandlung. Mehr Informationen zum ModulTherm®-System erhalten Sie unter info@ald-vt.de, auf unserer Homepage unter www.ald-vt.de oder rufen Sie uns einfach an unter (06181) 307 3279.